1

  • Der Abgeordnete Borghi fordert eine Anpassung der Covid-19 Sicherheitsmaßnahmen zwischen Italien und der Schweiz

    Der Abgeordnete Borghi fordert eine Anpassung der Covid-19 Sicherheitsmaßnahmen zwischen Italien...

    VCO- 12-03-2020- Die bis jetzt in Italien und

  • Coronavirus: die Anzahl der Infizierten in der Provinz VCO beläuft sich auf 13

    Coronavirus: die Anzahl der Infizierten in der Provinz VCO beläuft sich auf 13

    VCO- 11-03-2020-- Die Todesfälle in Piemont

  • Ausstellung von Lorenzo Vecchietti im Café Rosmini

    Ausstellung von Lorenzo Vecchietti im Café Rosmini

    DOMODOSSOLA- 10-03-2020- Die Eröffnung der von dem...

  • Das Coronavirus stoppte die Karnevalfeierlichkeiten in Domodossola und im Vigezzo Tal

    Das Coronavirus stoppte die Karnevalfeierlichkeiten in Domodossola und im Vigezzo Tal

    OSSOLA- 09-03-2020- Anhand von der Anordnung der Region...

  • Die Aufwertung von dem ehemaligen Steinbruch des Calvario wurde beim letzten, nicht öffentlichen Gemeinderat in Domodossola diskutiert

    Die Aufwertung von dem ehemaligen Steinbruch des Calvario wurde beim letzten, nicht öffentlichen...

    DOMODOSSOLA- 08-03-2020- Das Projekt über die

  • Das Coronavirus in Piemont. Die Region fordert, „dass alles sich graduell wieder normalisiert“

    Das Coronavirus in Piemont. Die Region fordert, „dass alles sich graduell wieder normalisiert“

    PIEMONTE_ 07-03-2020- Der Präsident der Region Cirio

  • Neue Sicherheitskameras in Domodossola für Polizei und Carabinieri

    Neue Sicherheitskameras in Domodossola für Polizei und Carabinieri

    DOMODOSSOLA- 06-03-2020- Die Gemeinde Domodossolas

  • Am Bahnhof Domodossola ein Infopoint für die Touristen und eine Gepäckaufbewahrung

    Am Bahnhof Domodossola ein Infopoint für die Touristen und eine Gepäckaufbewahrung

    DOMODOSSOLA- 05-03-2020- Die Techniker der Gemeinde

  • Im Vigezzo Tal die erste 100% durch Solarenergie beleuchtete Kabinenbahn

    Im Vigezzo Tal die erste 100% durch Solarenergie beleuchtete Kabinenbahn

    OSSOLA- 29-02-2020- Die Kabinenbahn am Piana di Vigezzo

  • 10 Millionen Euro Europäischer Fonds kommen im Ossola Tal an: das „Wine House“ des Ossolaner Weines Prunent kann in Masera realisiert werden

    10 Millionen Euro Europäischer Fonds kommen im Ossola Tal an: das „Wine House“ des Ossolaner...

    VCO-28-02-2020- Die Region hat 10 Millionen Euro

  • Die französische Ski-Nationalmannschaft trainiert in San Domenico im Ossola Tal

    Die französische Ski-Nationalmannschaft trainiert in San Domenico im Ossola Tal

    VCO-27-02-2020- Tessa Worley und die Athletinnen

  • Coronavirus: Schulen geschlossen und alle Veranstaltungen abgesagt in der Provinz VCO

    Coronavirus: Schulen geschlossen und alle Veranstaltungen abgesagt in der Provinz VCO

    VCO-26-02-2020- Die Region Piemont hat über

Ausfluge Re Bern Luzern Winter

BERN-09-05-2019-Medienmitteilung - Die BLS wird die beiden Fernverkehrslinien Bern–Biel und Bern–Burgdorf–Olten nicht übernehmen, solange die Beschwerde gegen die Konzessionsverfügung hängig ist. Das hat das Bundesverwaltungsgericht entschieden. Deshalb plant die BLS das Jahr 2020 nun ohne die beiden Linien.

Das Bundesamt für Verkehr (BAV) hat der BLS letztes Jahr die beiden Fernverkehrslinien Bern–Biel und Bern–Burgdorf–Olten zugesprochen. Dagegen hat die SBB Beschwerde eingelegt. Nun ist klar, dass die BLS die beiden Linien nicht wie geplant auf den Fahrplanwechsel vom 15. Dezember 2019 übernehmen kann. Das Bundesverwaltungsgericht hat entschieden, dass der Beschwerde die aufschiebende Wirkung nicht entzogen wird. Daher kann der Wechsel der beiden Linien von der SBB zur BLS erst erfolgen, wenn das Bundesverwaltungsgericht in der Sache definitiv entschieden hat.

Die BLS wird diesen Entscheid nicht anfechten. Sie geht davon aus, dass sie aufgrund der äusserst kurzen verbleibenden Zeit auch bei einem positiven Entscheid des Bundesverwaltungsgerichts den Fernverkehr nach Biel und Olten somit frühestens ab dem Fahrplanwechsel im Dezember 2020 fahren kann. Für den Fahrplanwechsel im Dezember 2019 plant die BLS nun ohne Fernverkehr.

Fahrgäste sollen von den neuen Zügen profitieren Für ihre Fernverkehrslinien hat die BLS bei Stadler acht MUTZ-Züge bestellt. Die BLS prüft derzeit verschiedene Szenarien, wie die bestellten Züge so schnell wie möglich für die Fahrgäste eingesetzt werden können.

Mehr Fernverkehrsanbieter für einen starken Service Public Das aktuelle Vergabeverfahren zeigt, dass neue Gesuchsteller im Fernverkehr derzeit benachteiligt sind. Die Umsetzung des vom Bund initiierten Modells «SBB plus X» ist so nicht möglich. Die BLS begrüsst daher die Absicht des BAV, das Vergabeverfahren zu überprüfen. Sie ist überzeugt, dass mehrere Anbieter im Fernverkehr dazu beitragen, das anhaltend starke Wachstum und den steigenden Kostendruck im öffentlichen Verkehr zu bewältigen.