1

  • 714 Einsätze der Feuerwehr von Domodossola im Jahr 2019

    714 Einsätze der Feuerwehr von Domodossola im Jahr 2019

    DOMODOSSOLA- 18-01-2020- Im vergangenen Jahr ist die

  • Die Berghütte Margaroli ist eine der Empfangsstellen über den Sentiero Italia CAI, ein 7 tausend Km. langre Wanderweg durch Italien

    Die Berghütte Margaroli ist eine der Empfangsstellen über den Sentiero Italia CAI, ein 7 tausend...

    VCO-17-01-2020- Die am Vannino Alm auf

  • Die Transhumanz ist ein Unesco-Kulturerbe, Symbol des Berges, der Widerstand leistet

    Die Transhumanz ist ein Unesco-Kulturerbe, Symbol des Berges, der Widerstand leistet

    VCO-15-01-2020- Die Transhumanz wurde

  • Das Bergsteigen ist

    Das Bergsteigen ist "Immaterielles Kulturerbe der Menschheit“

    VCO-14-01-2020- Das Bergsteigen wurde auf

  • Tasche mit Juwelen und 2.300 Euro gefunden und den Polizisten übergeben

    Tasche mit Juwelen und 2.300 Euro gefunden und den Polizisten übergeben

    OSSOLA- 11-01-2020- Eine Tasche, die Juwelen und Geld

  • Die Hirschkuh Nancy läßt sich liebkosen: Hier ist das Video

    Die Hirschkuh Nancy läßt sich liebkosen: Hier ist das Video

    VCO-10-02-2020- Borgomezzavalle, im Antrona Tal,

  • Von der Schweiz zurückgedrängt zerbricht Ägypter die Scheiben von drei Autos, um Schutz zu finden

    Von der Schweiz zurückgedrängt zerbricht Ägypter die Scheiben von drei Autos, um Schutz zu finden

    09-01-2020- Ein 28-Jähriger ägyptischer...

  • Die sechste älteste Filiale des CAI (“Italienischer Alpenverein”) Italiens feiert in Domodossola ihr hundertfünfzigjähriges Jubiläum

    Die sechste älteste Filiale des CAI (“Italienischer Alpenverein”) Italiens feiert in Domodossola...

    VCO- 08-01-2020-Es war der 27. Dezember 1869

  • Als der Toce Wasserfall nach Domo kam, Es war 1987

    Als der Toce Wasserfall nach Domo kam, Es war 1987

    DOMODOSSOLA- 07-01-2020- Hier das legendäre Video

  • Plastic free: In den Provinzen VCO und Novara wurden 10 Tausend Feldflaschen verteilt

    Plastic free: In den Provinzen VCO und Novara wurden 10 Tausend Feldflaschen verteilt

    VCO- 06-01-2020- Kampagne Plastic free

  • Umfrage der BLS-Bahn zum Thema: Problemen an der Simplon-Linie

    Umfrage der BLS-Bahn zum Thema: Problemen an der Simplon-Linie

    OSSOLA- 05-01-2020-  Die BLS-Bahn führt eine...

  • Züge über den Simplon: Ab Januar Autobusse von Iselle nach Domodossola

    Züge über den Simplon: Ab Januar Autobusse von Iselle nach Domodossola

    OSSOLA- 04-01-2020- Vom 7. Januar bis 27. März,

druogno fiume camini gente

PIEMONTE-16-07-2019-Umweltverträglichkeit, Entwicklungsmöglichkeiten, Lebensqualität der Bewohner. Die Invasionen der letzten Tage haben aufgrund der großen Hitze dazu geführt, dass der Verband der Berggemeinden in der Frage der Begrenzten Anzahl in den Alpen nun eingreift: „Besonders am Wochenende gibt es starke Touristen- und Menschenströme“ - so Marco Bussone, Präsident von Uncem - „die in vielen Alpenortschaften nach Erholung, Entspannung und Wohlbefinden suchen. Die Debatte über die Zugänglichkeit und die Möglichkeit, den Menschenandrang zu programmieren sowie über die Notwendigkeit, den Zugang zu einigen wertvollen Naturschutzgebieten einzuschränken, wird wieder aufgenommen. Eine sehr komplexe Problematik, in der sich die Bedürfnisse aller derjenigen verflechten, die das ganze Jahr über in den Berggemeinden und -dörfern leben, die geschäftlich, touristisch oder in der Landwirtschaft tätig sind, die Tourismus betreiben wollen. Wenn Instanzen und verschiedenartig gestaltete Gelegenheiten aufeinander treffen, sind es häufig die Lokalpolitiker, die sich bemühen, Auseinandersetzungen zu vermeiden und angemessene Lösungen finden, wie z. B. Shuttle-Busse für die Touristen oder die Schließung eines oder mehrerer Straßenabschnitte an einigen Wochentagen, die so Fußgängern oder Radfahrern vorbehalten bleiben. Andere haben Eintrittskarten eingeführt und investieren die Einnahmen daraus in Reinigung, Promotion, Gebiets- und Kulturaktivitäten. Der Massentourismus, dem jegliche Nachhaltigkeit abgeht, muss vermieden werden, da er keine Vorteile für diese Gebirgsterritorien mit sich bringt. Die Berggemeinden verlangen und schaffen die Elemente eines intelligenten und nachhaltigen Tourismus“.