1

  • Neues Biwak zwischen Varzo und Bognanco

    Neues Biwak zwischen Varzo und Bognanco

    VARZO-23-11-2017- Auf der Alp Lorino

  • Stadtfest in Bellinzago mit Streetfood

    Stadtfest in Bellinzago mit Streetfood

    BELLINZAGO-23-11-2017- Das Stadtfest

  •  Keine Niederschläge bis zum Wochenende

    Keine Niederschläge bis zum Wochenende

    DOMODOSSOLA-22-11-2017- Nur noch

  • Domodossola macht sich schön für Weihnachten, Strassenbeleuchtung und Weihnachtsbaum auf der Piazza Mercato

    Domodossola macht sich schön für Weihnachten, Strassenbeleuchtung und Weihnachtsbaum auf der...

    DOMODOSSOLA-22-11-2017- Ein Weihnachtsbaum,

  • Mit dem neuen Parkhaus erhöht Locarno die Parkgebühren

    Mit dem neuen Parkhaus erhöht Locarno die Parkgebühren

    LOCARNO-22-11-2017- Im Moment

  • Arona strahlt ab Sonntag in Weihnachtsbeleuchtung

    Arona strahlt ab Sonntag in Weihnachtsbeleuchtung

    ARONA-21-11-2017- Am Sonntag 26. November

  • Der Weihnachtsmann ist in Macugnaga angekommen. Fotogalerie

    Der Weihnachtsmann ist in Macugnaga angekommen. Fotogalerie

    MACUGNAGA-21-11-2017- Dieses Jahr

  • Neue App vom Alpenclub für die Jüngsten

    Neue App vom Alpenclub für die Jüngsten

    VERBANIA-20-11-2017- Sie macht

  • Ab Sonntag 10. Dezember fährt täglich ein Zug von Stresa/Domo nach Frankfurt

    Ab Sonntag 10. Dezember fährt täglich ein Zug von Stresa/Domo nach Frankfurt

    DOMODOSSOLA-20-11-2017- Die drei

  • Ausbau des Velowegs in Domodossola

    Ausbau des Velowegs in Domodossola

    DOMODOSSOLA-20-11-2017- Damit der

  • Die besten Restaurants des VCO und Novaras behalten ihre Sterne

    Die besten Restaurants des VCO und Novaras behalten ihre Sterne

    VERBANIA-20-11-2017- Letzten

  • Skisaison im Formazzatal eröffnet: Die Langlaufloipe von Riale steht bereit

    Skisaison im Formazzatal eröffnet: Die Langlaufloipe von Riale steht bereit

    FORMAZZA-19-11-2017-Die Langlaufloipe von Riale

mathieu kassovitz locarno

LOCARNO-21-07-2017- PM-Locarno70 zeichnet Mathieu Kassovitz mit dem Exellence Award Moët & Chandon aus. Am Samstag, 5. August wird der Schauspieler, Regisseur und Drehbuchautor der Weltpremiere des des Films Sparring von Samuel Jouy auf der Piazza Grande beiwohnen. Der Excellence Award Moët & Chandon der 70. Ausgabe des Locarno Festivals geht an Mathieu Kassovitz, eine herausragende Persönlichkeit des französischen und internationalen Films, ein beliebter aber auch umstrittener Regisseur und zugleich Darsteller in mehreren Kultfilmen. Einem breiten Publikum bekannt ist er unter anderem durch seine Rolle des Nino Quincampoix an der Seite von Audrey Tautou in Le fabuleux destin d’Amélie Poulain (2001) von Jean-Pierre Jeunet. Mathieu Kassovitz debütierte bereits mit elf Jahren als Schauspieler in Au bout du bout du banc (1978). Der Film erwies sich für ihn als Sprungbrett für eine Karriere vor und hinter der Kamera. 1993 brachte ihm sein Film Métisse den er selbst geschrieben hatte, bei dem er zudem Regie führte und darin eine der Hauptrollen spielte, zwei Nominierungen für den César ein. 1994 brachte ihm seine Rolle im Film Regarde les hommes tomber von Jacques Audiard schliesslich den César in der Kategorie bester männlicher Nachwuchsdarsteller ein. Er stellte sein Talent weiter unter Beweise in Le cinquième élément (1997) von Luc Besson und als er als Regisseur von La haine (1995) sein eigenes Drehbuch verfilmte, ausgezeichnet mit dem Regiepreis des Festivals von Cannes. Der Film, in dem er die Rolle eines Skinheads übernahm, bleibt brandaktuell, geprägt von roher Gewalt und als Sinnbild einer verlorenen Generation. In den Jahren danach verfolgte Kassovitz seine Karriere zwischen Essay-Filmen und Mainstream- Arbeiten weiter und arbeitete mit hochkarätigen Regisseuren wie Costa-Gavras (Amen, 2002), Steven Spielberg (Munich, 2005) und Michael Haneke (Happy End, 2017) zusammen. Laut Carlo Chatrian, künstlerischer Leiter des Locarno Festivals «gehört Mathieu Kassovitz zu den talentiertesten Schauspielern seiner Generation. Man nimmt ihm unterschiedlichsten Rollen ab: als Priester ist er ebenso glaubwürdig wie als Mossad-Agent. Als Boxer und Familienvater Steve Landry in Sparring überzeugt er ebenso wie kurz zuvor in Happy End. Kassovitz ist wie kaum ein zweiter in der Lage, die verschiedensten Seelen eines Volkes zu verkörpern.» Mathieu Kassovitz wird den Excellence Award Moët & Chandon am Samstag, 5. August auf der Piazza Grande entgegennehmen. Darüber hinaus werden einige ausgewählte Filme aus seiner Karriere gezeigt. Die bisherigen Preisträgerinnen und –träger des Excellence Awards sind Susan Sarandon, John Malkovich, Michel Piccoli, Isabelle Huppert, Gael García Bernal, Juliette Binoche, Giancarlo Giannini, Edward Norton und 2016 Bill Pullman. Moët & Chandon unterstützt den Preis 2017 zum neunten Mal. Das 70. Locarno Festival findet vom 2. bis 12. August 2017 statt.

 

 

 

Mathieu Kassovitz Excellence Award Moët & Chandon 2017

LOCARNO-21-07-2017- CDP- Locarno70 remettra l’Excellence Award Moët & Chandon à Mathieu Kassovitz. L’acteur, réalisateur et scénariste français sera l’invité de la Piazza Grande, dans le cadre de la première mondiale du film Sparring de Samuel Jouy le samedi 5 août. L’Excellence Award Moët & Chandon de la 70e édition du Locarno Festival sera remis à Mathieu Kassovitz, une figure unique au sein du cinéma français et international, d’un côté réalisateur aimé et controversé, de l’autre interprète de films cultes. Connu du grand public grâce à son rôle de Nino Quincampoix, aux côtés d’Audrey Tautou, dans Le fabuleux destin d’Amélie Poulain (2001) de Jean-Pierre Jeunet. Mathieu Kassovitz fait ses débuts en tant qu’acteur à onze ans dans Au bout du bout du banc (1978), point de départ d’une vie et d’une carrière devant et derrière la caméra. En 1993, le film Métisse, qu’il écrit, dirige et interprète lui vaut deux nominations aux César. En 1994, sa performance dans le film de Jacques Audiard, Regarde les hommes tomber (1994), lui vaut le César du meilleur espoir masculin. Il confirme son talent et son unicité avec son interprétation, en 1997, dans Le cinquième élément de Luc Besson et comme scénariste et réalisateur, avec La haine en 1995. Prix de la mise en scène à Cannes, ce film – dans lequel il joue un skin – de froide actualité et de puissance virale fait le récit d’une génération oubliée et d’un pays tout entier à travers une banlieue. Dans les années suivantes, Kassovitz poursuit sa carrière entre cinéma d’essai et cinéma commercial, en collaborant avec des réalisateurs d’importance comme Costa- Gavras (Amen, 2002), Steven Spielberg (Munich, 2005) et Michael Haneke (Happy End, 2017). Carlo Chatrian, Directeur artistique du Locarno Festival : «Mathieu Kassovitz est l’un des acteurs les plus talentueux de sa génération. Il est l’héritier de cette grande tradition d’interprètes qui arrivent à être crédibles dans les rôles les plus divers: dans la peau d’un prêtre, comme dans celle d’un agent du Mossad. Son interprétation du boxeur et père de famille Steve Ladry dans Sparring, juste après celui de Happy End, est la confirmation que Kassovitz est un acteur qui sait incarner – comme peu savent le faire – les âmes différentes d’un peuple. » Mathieu Kassovitz recevra l’Excellence Award Moët & Chandon sur la Piazza Grande le samedi 5 août. L’hommage sera complété par la projection d’une sélection de films de sa carrière. Parmi les lauréats des éditions précédentes de l’Excellence Award, citons Susan Sarandon, John Malkovich, Michel Piccoli, Isabelle Huppert, Gael García Bernal, Juliette Binoche, Giancarlo Giannini, Edward Norton et, en 2016, Bill Pullman. Moët & Chandon soutient ce prix pour la neuvième année consécutive. Le 70e Locarno Festival se tiendra du 2 au 12 août 2017.

#LocarnoExperience