1

  • Solargrill und hawaiianisches Ferkel mit Koch Tommaso Fara

    Solargrill und hawaiianisches Ferkel mit Koch Tommaso Fara

    DOMODOSSOLA-19-09-2017- Ebenso lecker

  • Herbstkarneval am Sonntag 1. Oktober auf der Piazza Mercato

    Herbstkarneval am Sonntag 1. Oktober auf der Piazza Mercato

    DOMODOSSOLA-19-09-2017-Der Herbstkarneval

  • Velo und Gastro: #GoodBike ist zurück

    Velo und Gastro: #GoodBike ist zurück

    DOMODOSSOLA-18-09-2017- Am nächsten

  • Das Restaurant Divin Porcello ausgezeichnet als

    Das Restaurant Divin Porcello ausgezeichnet als "Lokal mit gutem Käse"

    MONTECRESTESE-18-09-2017- Bereits zum elften

  • Gut besuchter Tag der Offenen Tür im Elektrizitätswerk Gondo – Fotogalerie

    Gut besuchter Tag der Offenen Tür im Elektrizitätswerk Gondo – Fotogalerie

    GONDO-18-09-2017- Ein strahlend schöner

  • Mit der Centovallibahn durch den farbigen Bergherbst

    Mit der Centovallibahn durch den farbigen Bergherbst

    VIGEZZO-17-09-2017- Der "Treno del foliage"

  • Der Belvederegletscher zerfällt in Stücke

    Der Belvederegletscher zerfällt in Stücke

    MACUGNAGA-16-09-2017- Der untere Teil

  • Musik und Spiele in Montecrestese

    Musik und Spiele in Montecrestese

    MONTECRESTESE-16-09-2017- Bereits zum dritten

  • Die neue Woche im Ossola

    Die neue Woche im Ossola

    DOMODOSSOLA-15-09-2017- Der neue Wochenkalender

  • "Hervorragende Trauben für Weine wie aus dem Lehrbuch". 20% weniger Ernte aber gute Qualität

    DOMODOSSOLA-15-09-2017- Die Weinernte ist

  • Tag der Offenen Tür im Elektrizitätswerk von Gondo

    Tag der Offenen Tür im Elektrizitätswerk von Gondo

    GONDO-14-09-207- Am Samstag 16. September

  • Trontano feiert den Pilz

    Trontano feiert den Pilz

    TRONTANO-13-09-2017- Alles bereit

elena possa ramblas barcellona

DOMODOSSOLA-24-08-2017-Wenn sie über jene Stunden berichtet ist ihr immer noch der Schrecken anzumerken. Es war die erste Auslandreise der 20jährigen Elena Possa aus Crevoladossola. Sie war am Sonntag 13. August mit einem Freund nach Barcelona gereist, und am Donnerstag, während das Attentat geschah, befand sie sich nur wenige Meter von den Opfern entfernt. "Wir waren in einer Bar und wollten hinaus gehen, um auf den Ramblas die Untergrundbahn zu nehmen - erzählt Elena. Wir kapierten nicht, was passierte, bis eine junge Frau weinend eintrat und alle verrückt wurden. Die Polizei hiess uns im Lokal zu bleiben, und der Besitzer senkte die Storen. Es waren Momente des Terrors, das Telefon funktionierte nicht, so dass ich der Familie nicht mitteilen konnte, dass ich wohlauf war. Das war erst eine Stunde später möglich. Nach etwa zweieinhalb Stunden liess uns die Polizei hinaus, wobei sie uns genau vorschrieb, welche Strassen wir zu benützen hätten. Alle öffentlichen Verkehrsmittel standen still. Es war meine erste Auslandreise, es war dramatisch, denn ich wollte genau dorthin, wo das Blutbad geschah, und es ging um wenige Meter und Zehntelssekunden..."