1

  • Premosello, am Mittwoch das Eselrennen. Hier das Programm

    Premosello, am Mittwoch das Eselrennen. Hier das Programm

    PREMOSELLO-14-08-2018-Am Mittwoch, dem italienischen

  • Der touristische Immobilienmarkt in den Bergen: Mehr Miete, weniger Verkäufe

    Der touristische Immobilienmarkt in den Bergen: Mehr Miete, weniger Verkäufe

    PIEMONTE-14-08-2018-Während es in den italienischen

  • Formazza weiht den

    Formazza weiht den "Dorf Platz" ein. Eine Walsertradition ist die antike Rune im Zentrum

    FORMAZZA-13-08-2018-Formazza feierte den

  • Zunahme der Grenzgänger, ausser im Tessin

    Zunahme der Grenzgänger, ausser im Tessin

    BELLINZONA-12-08-2018-Die Zahl der Grenzgänger

  • 10 000 Fahrzeuge mit gefährlichen Lasten durchqueren pro Jahr den Simplon

    10 000 Fahrzeuge mit gefährlichen Lasten durchqueren pro Jahr den Simplon

    DOMODOSSOLA-12-08-2018-Domodossola ist ein

  • Auslandschweizerkongress 10.-12. August in Visp

    Auslandschweizerkongress 10.-12. August in Visp

    DER SCHWEIZ-11-08-2018-Jedes Jahr treffen sich

  • Wochenende und Ferragosto: alle Events im Ossola

    Wochenende und Ferragosto: alle Events im Ossola

    OSSOLA-11-08-2018-Für das Wochenende

  • Ab 1. September neue Tax Free-Vorschriften für Touristen

    Ab 1. September neue Tax Free-Vorschriften für Touristen

    DOMODOSSOLA-11-08-2018-Die Vorschriften betreffend

  • SandoSound: San Domenico am Wochenende im Zeichen der Musik

    SandoSound: San Domenico am Wochenende im Zeichen der Musik

    VARZO-10-08-2018-Aus der Partnerschaft zwischen

  • Die Volksabstimmung kommt! Am 21. Oktober entscheidet sich, ob das VCO zur Lombardei wechselt

    Die Volksabstimmung kommt! Am 21. Oktober entscheidet sich, ob das VCO zur Lombardei wechselt

    VCO-10-08-2018-Bereits am Sonntag 21. Oktober

  • Vigezzo: ein Samstag auf der

    Vigezzo: ein Samstag auf der "ViadelMercato", historischer Ausflug mit der Bahn

    VALLE VIGEZZO - 09-08-2018 Zumdritten Mal wird am...

  • Varzo, das neue Hotel als Chance für den Aufschwung und Arbeitsplätze - Fotogalerie und Video

    Varzo, das neue Hotel als Chance für den Aufschwung und Arbeitsplätze - Fotogalerie und Video

    VARZO-09-08-2018-Vorgestern wurde in San Domenico

passo gries formazza

FORMAZZA-02-09-2017- Wie die Gemeindeverwaltung Formazza mitteilt, ist der Weg zum Griespass (die Via Sbrinz) geschlossen: "Wegen der nach wie vor gefährlichen Situation am Nufenenstock - so teilt die Gemeinde mit - bleibt der Griespassweg hier gesperrt. Die Gemeinde Obergoms verbietet den Zutritt und den Durchgang durch die gesperrten Wege in diesem Abschnitt. Die Felssturzgefahr bedroht den Griesspassweg und den Fahrweg von der Nufenenpassstrasse (Abzweigung Gries) bis zum Wasserbecken Gries. Somit ist der Griespass ab Altstafel bis zur Abzweigung Cornopass für alle Wanderer und Velofahrer gesperrt, ebenso die Fahrstrasse, die vom Abzweiger Gries der Nufenenpassstrasse zum Wasserbecken Gries führt. Die Sperre gilt für alle Fahrzeuge und Fussgänger. Die grösste Gefahr besteht derzeit auf der Strecke Stocklamme-Rothärd-Mändeli. Eine Umgehung der Gefahrenzone ist möglich und ab Altstafel signalisiert. Sie führt über Nufenenpass - Capanna Corno/Gries - Cornopass.

Die Gefahrenzone kann durch folgende Alternativroute umgangen werden:

1) Ulrichen – Ladstafel Ladstafel – Capanna Corno/Gries Capanna Corno/Gries – Ponte (Zumstäg)

Dauer: 3/4/6 Stunden

Die Übernachtung in der Capanna Corno/Gries wird empfohlen, obligatorische Reservation unter Tel. 091 869 11 29. Diese Route erfordert 400 m Höhenunterschied.

2) Mit dem Postauto von Ulrichen auf die Alpe di Cruina (Haltestelle Cruina)  – Ponte, Dauer 7 Stunden.  Bitte vor der Tour über die Abfahrtszeiten und die Verfügbarkeit von Schlafplätzen in der Capanna Corno/Gries erkundigen.

Die Gemeinde Obergoms wird informieren, sobald sich die aktuelle Situation ändert. Bis es soweit ist, sie jegliche Verantwortung für unerlaubte Wanderungen durch die Gefahrenzone ab.

Die Nufenenpassstrasse und die übrigen Wanderwege liegen ausserhalb der Gefahrenzone und sind daher nicht gefährdet."