1

  • Der  Ossolaner “Panettone” ist da

    Der Ossolaner “Panettone” ist da

  • Die Ossolanerin Giulia Polli ist eine der Protagonistinnen des erfolgreichen Buches von Rezepten (und von  Frauen) mit ihrem Rezept

    Die Ossolanerin Giulia Polli ist eine der Protagonistinnen des erfolgreichen Buches von Rezepten...

  • Eine neue Überraschung in den Bergen des Antrona Tals, neue Details über die Goldminen wurden erfunden

    Eine neue Überraschung in den Bergen des Antrona Tals, neue Details über die Goldminen wurden...

  • Macugnaga bereitet sich für die Weihnachtsmärkte vor

    Macugnaga bereitet sich für die Weihnachtsmärkte vor

  • Festgenommen im aus der Schweiz kommenden Zug

    Festgenommen im aus der Schweiz kommenden Zug

  • Illuminierung der Weihnachtsbaum in Domodossola

    Illuminierung der Weihnachtsbaum in Domodossola

  • Domodossola schmückt sich. Beginn der Aufwertungsarbeiten zur Verbindung der Altstadt mit dem UNESCO Welterbe auf dem Calvario

    Domodossola schmückt sich. Beginn der Aufwertungsarbeiten zur Verbindung der Altstadt mit dem...

  • In Prilly bei Lausanne: Generalversammlung von OUESTRAIL,  der Lobby des öffentlichen Verkehrs der Westschweiz und der Lötschberg-Simplon Strecke

    In Prilly bei Lausanne: Generalversammlung von OUESTRAIL, der Lobby des öffentlichen Verkehrs der...

  • Domodossola: Der Samstagmarkt zieht auf den Bahnhof Platz um

    Domodossola: Der Samstagmarkt zieht auf den Bahnhof Platz um

  •  Seilbahnunglück Mottarone: Die abgestürzte Gondel wurde mit dem Hubschrauber entfernt

    Seilbahnunglück Mottarone: Die abgestürzte Gondel wurde mit dem Hubschrauber entfernt

  • Das Piemont ist die Europäische Sport-Region 2022

    Das Piemont ist die Europäische Sport-Region 2022

  • Domodossola: die Weihnachtsmärkte finden am 18.und 19. Dezember statt

    Domodossola: die Weihnachtsmärkte finden am 18.und 19. Dezember statt

storione frutigen

FRUTIGEN-- Nach dem goldenen Herbst kündet sich der Winter an. Um warm zu haben bleibt man zuhause oder denkt auch an eine Reise in ein wärmeres Land. Dazu müsste sich für eine lange Fahrt per Flugzeug vorzubereiten.

Nicht nötig, denn eine das ganze Jahr hindurch warme Tropenlandschaft liegt nur 90 nach Minuten Fahrt von Domodossola entfernt.


Im grossflächigen Tropenhaus wachsen jedes Jahr 20 Tonnen Bananen, Papaias, Pfeffer und sogar Kaffeebohnen. Man fühlt sich wirklich im Tropenwald, auch wenn sich draussen die Skifahrer und Winterwanderer tummeln.

Bevor man jedoch im Tropenwald das Vogelzwitschern hört, geht man durch die die interessante Ausstellung, in welcher gezeigt wird, warum sich hier im Herzen der Alpen die grossen Pesci storioni heimisch fühlen. Diese urtümlichen Fische -die Dinosaurier der Fische, welche über 7 Meter lang und 1,5 Tonnen schwer werden können sind in Italien ausgestorben, auch wenn sie als Süsswasserfische noch bis 1892 bis nach Turin schwammen.

 

Die Störe haben keine Gräte sondern ein eigentliches Skelett. Ihr Laich ist als Kaviar geschätzt.
Diese ausserordentlichen Tiere lassen sich in grossen Aquarien bewundern. Sie sind in ihren diversen Formen einzigartig. Sie zu betrachten, gefällt Kindern und Erwachsenen gleichermassen, es ist unglaubich faszinierend.

Aber warum fühlen sich die Störe in Frutigen an der Nordseite des Lötschberg-Basistunnels so wohl wie die Tropischen Pflanzen?

 

Das Geheimnis ist einfach. Beim Bau des neuen 37 km HGV Bahntunnels von Brig/Visp nach Frutigen im Kanton Bern fanden sich im Bergesinnern 19° warme Quellen, die gefasst und nach Aussen gebracht wurden. Die Idee das Wasser zu nutzen war geboren und private Finanzierungen ermöglichten den Bau dieses grosses «Tropenzentrums», welches auch viele Gebäude in der Nachbarschaft mit Wärme versorgt.

 

Alle zwei Stunden fährt der «Lötschberger» von Brig nach Frutigen und wieder zurück, mit Anschlüssen aus dem Unter- und dem Oberwallis. Spezialbillette von www.railaway.ch für die Reise und den vergünstigten Eintritt
ins Tropenhaus sind an allen Bahnschaltern und natürlich auch über Internet erhältlich: SBB Tropenhaus Frutigen eingeben.

Walter Finkbohner